Outtime-Infos zu Tulderon

Die Stadt Tulderon lebt vom Engagement und den Aktivitäten der Spieler (SC). Alle Stadtbewohner sind selber Spieler, die sich und allen anderen Bewohnern und Besuchern ein schönes Spiel bereiten wollen. Nicht-Spielercharaktere (NSCs) findet man in Tulderon meist nur als Kreaturen in Kastors Katakomben - und sonst eher selten.

Wir als Spielleitung (SL) bemühen uns, Euch bei der Umsetzung Eurer Ideen zu helfen, um damit eigene Geschichten (Plots) in Bewegung zu setzen. Um diese von euch ins Leben gerufenen Geschichten nicht komplett zu behindern oder gar zu zerstören, versuchen wir den spielübergreifenden Plot immer in Balance zu Euren persönlichen Individual-Konzepten zu halten. In viele Fällen gibt es die Möglichkeit, den Plot als Angebot zu verstehen und selbst zu entscheiden, wie sehr man darin involviert werden möchte. Kleinen Plots, die nicht gefunden, bespielt oder gelöst wurden, werden in den folgenden Spielen wieder angeboten. So entwickeln sich einige Geschichten und andere werden beendet und wieder andere laufen manchmal über zwei oder gar noch mehr Spiele. Und trotzdem bleibt es spannend, immer wieder darauf zu stoßen und die neuesten Entwicklungen zu erleben.

In der Stadt gibt es aber auch ohne Plot genug Schönes zu sehen und zu erleben. Mit dem Motto "Der Weg ist das Ziel" warten herrliche Erlebnisse auf Euch. Der abendliche Restaurant-Besuch mit Freunden an einem excellent gedeckten Tisch, Black Jack oder die Mitternachts-Pokerrunde mit Cocktails im Casino. Eine Bootsfahrt im Mondschein mit seiner Angetrauten, der Kauf von Süßigkeiten bei einem Straßenhändler? Einfach das Leben genießen!

Es gibt nicht viele Burgen, die ein derartiges Stadtspiel zulassen. Der Jugendherbergsbetrieb, der unsichtbar im Hintergrund die Versorgung sicherstellt, ist einer der Hauptgründe, warum es uns möglich ist, ein Stadtspiel mit einem Geldsystem anzubieten. Das bedeutet, dass die Spieler so wenig wie möglich reale Währung für die Dinge ausgeben müssen, die auch reale Währung kostet. Wie zum Beispiel die Besuche im Restaurant, im Teehaus, in der Taverne (Wasser und Suppe gegen Spielgeld) und beim Süßwarenhändler. Es ist schon sehr angenehm, morgens früh kein Wasser kochen zu müssen oder sich abends mit dem Grill herumzuärgern. Dieser Service, von acht Personen bekocht und bedient zu werden, ist eben nicht kostenlos, dafür aber angenehm und sein Geld wert.

Die Vorbereitungen für ein so großes Spiel verschlingen tausende von Arbeitsstunden. Wer selbst gern einmal bei den Vorbereitungen von Tulderon mithelfen möchte, der darf sich gern bei uns melden.

Eure Tulderon-Orga