Mandox von Egua Neklow

Zurück zum Einwohnermeldeamt

 

Die Herkunft von Mandox ist unklar. Fragt man ihn, erzählt er manchmal eine unglaubliche Geschichte von Egua Neklow, seiner magischen Heimatstadt in den Wolken und seiner abenteuerlichen Reise auf der Suche nach einem Weg zurück dorthin. Er konzentriert sich dabei ganz auf das Studium der Magie, insbesondere die der himmlischen Kräfte, also Wind, Wolken, Blitz und Donner. Hierin sieht er die einzige Möglichkeit, wieder nach Hause zu kommen.

Vor einigen Jahren ist Mandox auf seinen Reisen nach Tulderon gekommen und hat dort mit großem Interesse die Fertigstellung der Universität verfolgt. Dort verdingte er sich zunächst als Professor der Meteorologie. Im Jahre 5031 wurde Mandox zum Kanzler der Freien Universität zu Tulderon ernannt.

Mandox ist meist mürrisch, beschwert sich bei jedem über alles und seine Vorlesungen sind schwer zu verstehen, da oft zusammenhanglos. Seine Freizeit verbringt er meist in der Universitätsbibliothek oder seiner Werkstatt, wo er nach Möglichkeiten sucht, wieder zurück in seine Heimat zu gelangen. Außerdem beobachtet er unermüdlich den Himmel, um nach der einen großen Wolke Ausschau zu halten. Neuerdings gehen seine Forschungen in Richtung Flugmaschinen, über die er von einem Erfinder in südlichen Landen gehört hat.

 

 

Olga Piskorczynski

Zurück zum Einwohnermeldeamt

 

Gibt es jetzt kaffee zum gehen. ist offen, wenn ich habe lust dazu. Mehr man ermöglicht nicht braucht zu sagen. Ist lecker. Und warm.

Lanze / Ecke Mirakelstieg, neben Mestors kulinarischem Markt
Olga Piskorczynski

 

 

Tharon Felsenfinger

Zurück zum Einwohnermeldeamt

 

Tharon und Farina Felsenfinger betreiben mit dem "Stein, Stahl & Bier" eines der alteingesessenen Handelshäuser der Stadt Tulderon. Bereits in der zweiten Generation sind sie für ihre Kunden da. Gute Handelsbeziehungen und Kontakte zu den heimatlichen Bingen des Kobaltgebirges sichern einen stetigen Zufluss von hochwertigen Rohstoffen. Die Felsenfingers verfügen über ein umfangreiches Angebot von zwergischer Handwerkskunst, das Angebot umfasst unter anderem:

  • Schmiedearbeiten jeder Art
  • Bau von Kriegsgerätschaften und Waffen aller Art
  • Patentierte Schnellschreibfedern
  • Erlesene, maßgefertigte Knüppel
  • Patentierte Verschlussmechanismen

Außerdem bietet "Stein, Stahl & Bier" Bau, Installation und Wartung von Schliesseinrichtungen, Geldschränken und aktiven, sowie passiven Sicherungseinrichtungen zur Bewahrung der Familie und des Vermögens an. Auf Kundenvisionen gehen wir jederzeit sehr gern ein.

Auf Anfrage unterweisen unsere Runenmeisterin und ihre qualifizierten Mitarbeiter Kunden in arkaner und profaner Handwerkskunst.

Inhaberin ist Meisterin Farina Felsenfinger.

 

 

Farina Felsenfinger

Zurück zum Einwohnermeldeamt

 

Farina und Tharon Felsenfinger betreiben mit dem "Stein, Stahl & Bier" eines der alteingesessenen Handelshäuser der Stadt Tulderon. Bereits in der zweiten Generation sind sie für ihre Kunden da. Gute Handelsbeziehungen und Kontakte zu den heimatlichen Bingen des Kobaltgebirges sichern einen stetigen Zufluss von hochwertigen Rohstoffen. Die Felsenfingers verfügen über ein umfangreiches Angebot von zwergischer Handwerkskunst, das Angebot umfasst unter anderem: 

  • Schmiedearbeiten jeder Art
  • Bau von Kriegsgerätschaften und Waffen aller Art
  • Patentierte Schnellschreibfedern
  • Erlesene, maßgefertigte Knüppel
  • Patentierte Verschlussmechanismen

Außerdem bietet "Stein, Stahl & Bier" Bau, Installation und Wartung von Schliesseinrichtungen, Geldschränken und aktiven, sowie passiven Sicherungseinrichtungen zur Bewahrung der Familie und des Vermögens an. Auf Kundenvisionen gehen wir jederzeit sehr gern ein. 

Auf Anfrage unterweisen unsere Runenmeisterin und ihre qualifizierten Mitarbeiter Kunden in arkaner und profaner Handwerkskunst.

Inhaberin ist Meisterin Farina Felsenfinger.

 

 

Zylra Funkelsteyn

Zurück zum Einwohnermeldeamt

 

Zylra wurde im Jahr 4736 in Tulderon geboren. Von ihrem Vater erlernte sie das Schmiedehandwerk. Im Alter von knapp 70 Jahren lerne Zylra ihren zukünftigen Mann kennen, der als Schmuckschmied in die Stadt kam.

Zylra setzte ihren Kopf durch, heiratete Reginald und verließ mit ihm zusammen ihre Geburtsstadt.

Nach dem Tode Reginalds kehrte sie 5026 zurück nach Tulderonwo Zylra dank Uriel Rey, Arbeit im Kloster der Suavis fand. Kurz vor Uriel Reys Tod, vor Beginn ihrer letzten Reise, übertrug sie Zylra die Verantwortung über Tempel und Kloster der Suavis in Tulderon.

5027 bewarb sich Zylra beim Ambath zu Tulderon und ist nun ebenfalls als Stadtbeamtin tätig.

Im Jahr 5028 verhalf Zylra Funkelsteyn durch ein Seelenopfer der umherirrenden Seele von Uriel Rey zu einem neuen Körper. Körper und Geist dienen nun als Uriel Zylry Rey als Hohepriester Suavis'.

 

 

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok